print

Frankfurter Rundschau

February 19th, 2009
Pia Fries erhält Fred Thieler Preis (Pia Fries recipient of Fred Thieler Prize)

Düsseldorf/Berlin. Die Düsseldorfer Malerin und Bildhauerin Pia Fries erhält in Berlin den Fred Thieler Preis 2009. Die aus der Schweiz stammende Künstlerin wird die von dem Maler Fred Thieler (1916-1999) gestiftete und mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung am 17. März in der Berlinischen Galerie entgegennehmen, teilte das Landesmuseum für moderne Kunst, Fotografie und Architektur mit. 

Mit dem Preis werde “eine eigenständige malerische Position” geehrt, die Fries ausgehend von der konzeptuellen Malerei ihres Düsseldorfer Lehrers Gerhard Richter entwickelt habe.  

Die Bildhauerin verwende Farbe als plastisches Material. “Ihre Werke – insbesondere die jüngst entstandenen – bewegen sich prononciert auf der Grenze zwischen Abstraktion und Gegenständlichkeit.” 

Fries lebt seit 1980 in Düsseldorf und ist seit 2007 Gastprofessorin an der Universität der Künste (UdK) Berlin. Mit ihrer jetzigen Auszeichnung ist eine Ausstellung (18. März bis 11. Mai) der Preisträgerin in der Berlinischen Galerie verbunden. Mit dem Fred Thieler Preis werden seit 1992 alle zwei Jahre “herausragende zeitgenössische Positionen der Malerei” ausgezeichnet. (dpa)

[Translated from German]

(Duesseldorf/Berlin) The Düsseldorf painter and sculpter Pia Fries receives the 2009 Fred Thieler prize in Berlin. The artist originating from Switzerland receives the award donated by the painter the Fred Thieler (1916-1999) and with 10,000 euros endowed honor to 17. March in the Berlinischen Galerie receive, communicated the federal state museum for modern art, photography and architecture.

With the price one ” an independent pictorial Position” honoured, which developed Fries on the basis of the conceptual painting of its Düsseldorfer of teacher Gerhard Richter.

The artist uses color as plastic material. ” Their works – the recently developed in particular – move prononciert on the border between abstraction and Gegenständlichkeit.”

Fries lives Berlin since 1980 in Duesseldorf and is since 2007 Gastprofessorin at the university of the arts (UdK). With its current honor is an exhibition (18. March to 11. May) the Preisträgerin in the Berlinischen Galerie connected. With the Fred Thieler price since 1992 every two years are ” outstanding contemporary positions of the painting” distinguished. (DPA)